Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Rauchvergiftung (Katze)

Synonyme: Rauchgasvergiftung, Rauchinhalation, Rauchgasintoxikation

1 Definition

Unter einer Rauchvergiftung versteht man bei der Katze eine Schädigung verschiedener Organsysteme, insbesondere der Atemwege, als Folge von Raucheinwirkung.

2 Ätiopathogenese

Rauchvergiftungen sind meist die Folge von Wohnungsbränden. Durch die Einatmung der heißen Luft werden die Atemwege thermisch geschädigt. Zusätzlich resultiert der verminderte Sauerstoffgehalt in der Atemluft (Verdrängung durch Kohlendioxid) in einer Gewebshypoxie.

Die bei der Verbrennung entstehenden toxischen Produkte (z.B. Schwefeldioxid) führen zu verschiedenen pathologischen Vorgängen:

3 Klinik

Grundsätzlich können die klinischen Veränderungen mild bis lebensbedrohlich sein. Das Haarkleid ist durch den Ruß verfärbt, die Tiere riechen meist intensiv nach Rauch. Häufig zeigen betroffene Katzen Tachypnoe, Dyspnoe, Husten und Apathie.

Zusätzlich können Konjunktivitis, Blepharospasmus, Hornhautulzerationen und Hautverbrennungen auftreten. In manchen Fällen kommt es zeitverzögert zu neurologischen Ausfallserscheinungen (z.B. Krämpfe, Koma, vermindertes Bewusstsein).

4 Diagnostik

Die Diagnose kann in der Regel aufgrund der Anamnese und der klinischen Symptome gestellt werden.

Durch Kohlenmonoxid oder Methämoglobin zeigt die Pulsoxymetrie häufig fälschlicherweise normale Werte an. Radiologische Veränderungen (meist interstitielle oder alveoläre Lungenzeichnung, kollabierte Lungenlappen) treten in der Regel zeitversetzt auf.

5 Therapie

Eine Sauerstoffanreichung dient der Verbesserung der Gewebsversorgung. Zusätzlich kann bei Tieren mit Atemnot die Verabreichung von Bronchodilatatoren hilfreich sein. Der Einsatz von Glukokortikoiden und Antibiotika ist derzeit (2021) noch kontrovers diskutiert.

6 Quellen

  • Schmidt V, Horzinek MC (Begr.), Lutz H, Kohn B, Forterre F (Hrsg.). 2015. Krankheiten der Katze. 5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG. ISBN: 978-3-8304-1242-7.
  • Doerfelt, Rene & Turković, Veljko & Teichmann, Svenja. (2014). Smoke inhalation in dogs and cats - A retrospective study over 5.5 years. Tierärztliche Praxis. Ausgabe K, Kleintiere/Heimtiere. 42. 303-9.
  • Drobatz KJ, Walker LM, Hendricks JC. Smoke exposure in cats: 22 cases (1986-1997). J Am Vet Med Assoc. 1999 Nov 1;215(9):1312-6. PMID: 10553444.

Tags: , ,

Fachgebiete: Veterinärmedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Oktober 2021 um 17:19 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (2.5 ø)

0 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: