Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pleuraplaque

Englisch: pleural plaque

1 Definition

Pleuraplaques sind umschriebene, fibrohyaline, zellarme Pleuraverdickungen, die meist von der parietalen Pleura ausgehen. Sie sind in 80-90 % der Fälle durch eine meist 20 bis 30 Jahre zurückliegende Asbestexposition verursacht.

2 Pathologie

Pleuraplaques erscheinen makroskopisch als grau-weiße Strukturen mit verdickten Rändern ("Stechpalmenblatt"). Mikroskopisch bestehen sie aus dichtem, hyalinisiertem Kollagen und nur wenigen Zellen. Asbestfasern sind in einigen Fällen zu sehen, Asbestkörperchen finden sich nicht.

3 Diagnostik

Pleuraplaques verursachen i.d.R. keine Symptome und stellen einen Zufallsbefund bei der radiologischen Bildgebung dar. Sie erscheinen als Verschattungen (Röntgen-Thorax) bzw. Verdichtungen (CT-Thorax), die herdförmig erhaben sind oder im Niveau der Pleura liegen und in 5-15 % d.F. verkalken. Sie entstehen typischerweise in der parietalen Pleura, insbesondere in den basalen Abschnitten der Pleura costalis oder Pleura diaphragmatica. Sie können auch von der Pleura mediastinalis ausgehen, die Pleura visceralis ist seltener betroffen (v.a. im Bereich der Lungenfissuren). Die Zwerchfellrippenwinkel und der Lungenapex bleiben meist ausgespart.

3.1 Röntgen-Thorax

Im Röntgen-Thorax zeigen Pleuraplaques als extrapulmonale Raumforderung das sogenannte "Incomplete Border Sign". Der innere, zur Lunge weisende Rand ist gut abgrenzbar, während der äußere Rand unscharf begrenzt ist. Die unregelmäßig verdickten, knotigen Ränder erinnern an ein Stechpalmenblatt ("Holly Leaf Sign"). Verkalkte Pleuraplaques sind im Röntgenbild deutlich besser identifizierbar.

3.2 Computertomographie

Die CT stellt die Methode der Wahl für die Beurteilung von Pleuraplaques dar. Teilweise finden sich kurze Fibroselinien, die sich von einer viszeralen Plaqueplaque ausgehend radial in das Lungenparenchym erstrecken ("haarige" Pleuraplaques).

4 Differenzialdiagnosen

4.1 ...im Röntgenbild

4.2 ...im CT

5 Therapie

Pleuraplaques sind benigne und erfordern keine Behandlung oder Nachsorge.

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Februar 2021 um 20:55 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

48 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: