Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Synonym: PJRT

1 Definition

Bei der permanenten junktionalen Reentrytachykardie, kurz PJRT, handelt es sich um eine seltene Form der AV-Reentrytachykardie. Die PJRT fällt in die Kategorie der Präexzitationssyndrome.

2 Pathophysiologie

Der PJRT liegt eine kongenitale akzessorische Leitungsbahn (aLB) mit ausschließlich orthodromen, langsamen und dekrementellen Eigenschaften der Reizleitung zugrunde.

3 Klinik

Die moderate Tachykardie läuft immer wieder an und wird auf Grund ihrer Permanenz vom Patienten oft nicht wahrgenommen. Sie stellt häufig einen Zufallsbefund im Kindesalter dar.

4 Diagnostik

5 Komplikationen

Eine permanente Dauerbelastung des Myokards kann in seltenen Fällen unter dem Einfluss anderer Faktoren zu einer tachykardie-induzierten Kardiomyopathie (Tachykardiomyopathie) führen.

6 Therapie

6.1 Akut-Therapie

Durchführung analog der grundsätzlichen Behandlung einer AVRT:

6.2 Kurrative Therapie/Rezidivprophylaxe

  • Katheter-gestütze Ablation der akzessorischen Leitungsbahn im Zuge einer EPU.

7 Prognose

Bei rechtzeitiger Diagnose und frühzeitiger Ablation besteht eine Lebenserwartung entsprechend der Normalbevölkerung.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

1.861 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: