Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Synonym: PJRT

1 Definition

Bei der permanenten junktionalen Reentrytachykardie, kurz PJRT, handelt es sich um eine seltene Form der AV-Reentrytachykardie. Die PJRT fällt in die Kategorie der Präexzitationssyndrome.

2 Pathophysiologie

Der PJRT liegt eine kongenitale akzessorische Leitungsbahn (aLB) mit ausschließlich orthodromen, langsamen und dekrementellen Eigenschaften der Reizleitung zugrunde.

3 Klinik

Die moderate Tachykardie läuft immer wieder an und wird auf Grund ihrer Permanenz vom Patienten oft nicht wahrgenommen. Sie stellt häufig einen Zufallsbefund im Kindesalter dar.

4 Diagnostik

5 Komplikationen

Eine permanente Dauerbelastung des Myokards kann in seltenen Fällen unter dem Einfluss anderer Faktoren zu einer tachykardie-induzierten Kardiomyopathie (Tachykardiomyopathie) führen.

6 Therapie

6.1 Akut-Therapie

Durchführung analog der grundsätzlichen Behandlung einer AVRT:

6.2 Kurrative Therapie/Rezidivprophylaxe

  • Katheter-gestütze Ablation der akzessorischen Leitungsbahn im Zuge einer EPU.

7 Prognose

Bei rechtzeitiger Diagnose und frühzeitiger Ablation besteht eine Lebenserwartung entsprechend der Normalbevölkerung.

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Mai 2018 um 12:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

3.649 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: