Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Nervus fibularis profundus (Veterinärmedizin)

Synonyme: N. fibularis profundus, Nervus peronaeus profundus

1 Definition

Der Nervus fibularis profundus ist ein Teilungsast des Nervus fibularis communis und führt hauptsächlich motorische und sensible Fasern. Er ist bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Der Nervus ischiadicus teilt sich beim Pferd schon auf Höhe des Hüftgelenks, bei den restlichen Haussäugetieren etwa in der Mitte des Oberschenkels in seine zwei Äste, den Nervus fibularis communis und den Nervus tibalis.

Der Nervus fibularis communis zieht anschließend medial des Musculus biceps femoris nach distal. Dabei kreuzt er das Caput laterale des Musculus gastrocnemius und teilt sich proximal am Unterschenkel in seine zwei Anteile auf, in

2.1 Äste

Noch bevor der Nervus fibularis communis in seine zwei Endäste übergeht, entlässt er etwa auf Höhe der Oberschenkelmitte einen sensiblen Ast, den Nervus cutaneus surae lateralis.

Anschließend zieht der Nerv in der Tiefe der Fibularisrinne (Sulcus fibularis) nach distal. In diesem Gebiet entlässt er zahlreiche Muskeläste an die dorsolaterale Unterschenkelmuskulatur. Danach begleitet er - anfänglich von den Beugern des Tarsalgelenks bedeckt - die Arteria tibialis cranialis zur Beugeseite des Tarsus und teilt sich hier in zwei Äste auf:

Alle dorsalen Mittelfußnerven vereinigen sich am Zehengrundgelenk (Articulatio metatarsophalangealis) mit den gleichzähligen Nervi digitales dorsales communes II - IV des Nervus fibularis superficialis.

2.2 Versorgungsgebiet

3 Klinik

Die Verzweigungen des Nervus fibularis profundus sind bei der diagnostischen Anästhesie der Hintergliedmaße des Pferdes zu beachten.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, Schummer, August, Seiferle, Eugen. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band IV: Nervensystem. Parey Verlag, 2003.
  • Salomon, Franz-Viktor, Geyer, Hans, Gille, Uwe. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Enke Verlag, 2005.

Diese Seite wurde zuletzt am 15. November 2018 um 14:28 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

402 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: