Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus fibularis longus (Veterinärmedizin)

Synonyme: M. fibularis longus, M. peroneus longus, langer Wadenbeinmuskel

1 Definition

Als Musculus fibularis longus bezeichnet man einen Skelettmuskel der kraniolateralen Unterschenkelmuskulatur, der - mit Ausnahme des Pferdes - bei allen Haussäugetieren ausgebildet ist.

2 Anatomie

Der Musculus fibularis longus ist ein schwacher Muskel, der spindelförmig lateral am Unterschenkel aufliegt. Seine lange Endsehne zieht über die seitliche Fläche des Sprunggelenks nach distal, um zwischen Os tarsale IV und dem proximalen Ende der Metatarsalknochen auf die plantare Seite abzubiegen.

2.1 Verlauf

Nachdem der Muskel proximal an der Fibula sowie am Condylus lateralis tibiae und am Ligamentum collaterale laterale des Kniegelenks entsprungen ist, zieht er mit seiner langen Sehne nach distal, um plantar am Os tarsale I und II oder Os metatarsale I anzusetzen.

2.2 Funktion

Der Musculus fibularis longus wirkt als Hilfsbeuger im Sprunggelenk. Beim Fleischfresser führt er gleichzeitig zu einer Pronation des Fußes unter Auswärtsdrehung der Sohlenfläche.

2.3 Innervation

Der Muskel wird über den Nervus fibularis profundus motorisch innerviert.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

120 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: