Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tarsus (Veterinärmedizin)

Synonyme: Fußwurzel, Hinterfußwurzel

1 Definition

Als Tarsus bezeichnet man die Gesamtheit aller Tarsalknochen (Ossa tarsi) an der distalen Hintergliedmaße beim Haussäugetier.

2 Anatomie

Der Tarsus setzt sich aus drei Knochenreihen zusammen, die zwischen dem Unterschenkel (Crus) und dem Metatarsus liegen. Man unterscheidet zwischen folgenden drei Knochenreihen:

  • proximale oder krurale Reihe
  • mittlere oder intertarsale Reihe
  • distale oder metatarsale Reihe
Tarsus
Proximale Reihe: Talus (Sprungbein)
Calcaneus (Fersenbein)
Mittlere Reihe: Os tarsi centrale (Os naviculare)
Distale Reihe: Os tarsale primum (Os cuneiforme mediale)
Os tarsale secundum (Os cuneiforme intermedium)
Os tarsale tertium (Os cuneiforme laterale)
Os tarsale quartum (Os cuboideum)

Beim Fleischfresser und Schwein sind alle sieben Tarsalknochen in ihrer vollen Ausprägung ausgebildet. Beim Wiederkäuer sind aufgrund von Verschmelzungsprozessen nur noch fünf Knochen anzutreffen. Bei diesen Tierarten ist das Os tarsi centrale mit dem Os tarsale quartum zum sogenannten Os centroquartale verschmolzen. Gleichzeitig ist das Os tarsale secundum mit dem Os tarsale tertium knöchern verbunden. Das Pferd nimmt eine Mittelstellung ein und besitzt sechs Tarsalknochen. Hier sind das Os tarsale primum mit dem Os tarsale secundum verschmolzen.

3 Literatur

  • Salomon, Franz-Viktor, Hans Geyer, Uwe Gille. Anatomie für die Tiermedizin. Georg Thieme Verlag, 2015.
  • König, Horst Erich, and Hans-Georg Liebich. Anatomie der Haussäugetiere: Lehrbuch und Farbatlas für Studium und Praxis. Schattauer Verlag, 2014.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

234 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: