Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Meerschweinchen

Synonyme: Cavia porcellus
Englisch: Guinea pig

1 Definition

Das Meerschweinchen (Hausmeerschweinchen) ist eine domestizierte Art der Cavidae innerhalb der Rodentia und nahe verwandt mit dem Tshuddi Meerschweinchen (Cavia tshuddi).

Die Domestikation erfolgte 5000 bis 2000 v. Chr in Südamerika.

2 Herleitung des Namens

Die Meerschweinchen wurden im 16. Jahrhundert von Südamerika nach Europa und Nordamerika gebracht. Aufgrund ihrer Quiecklaute, die denen eines Schweines ähneln und des Transports über das Meer, ergab sich der Name "Meerschweinchen".

3 Haltung

Meerschweinchen werden als Haustiere in Käfigen oder auch im Freiland angelegten Ställen gehalten. Der Käfig wird mit einer Einstreu zum Auffang von Urin und Kot ausgelegt. Futternapf und Wassertränke dienen der Nahrungsversorgung des Meerschweinchens.

Eine Einzelhaltung ist nicht zu empfehlen. Gruppen von mindestens 2 bis 4 Tieren werden empfohlen. Eine Vergesellschaftung mit Kaninchen oder Hasen ist eine Option, aber nicht absolut zu empfehlen.

4 Ernährung

Die Ernährung von Meerschweinchen sollte hauptsächlich durch frisches Heu erfolgen. Eine Zufuhr von Kräutern und frischem Obst und Gemüse sorgt für eine ausreichende zusätzliche Zufuhr von Wasser, Mineralstoffen und Vitaminen. Spezielles Futter aus dem Zoofachhandel ist nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Aufgrund des hohen Energiegehaltes fördert es Übergewicht und Knochenprobleme.

Es ist wichtig, auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C zu achten, da Meerschweinchen - wie der Mensch - zu den wenigen Säugetieren gehören, die dieses Vitamin nicht selbst bilden können. Es ist für das Immunsystem und das Knochenwachstum wichtig.

Wildpflanzen werden von diesen Nagetieren sehr gerne gefressen. Eine Sammlung sollte an kaum befahrenen Straßen, naturbelassenen Stellen erfolgen.

Empfehlenswert sind folgende Pflanzen:

  • Löwenzahn
  • Spitzwegerich
  • Bergsteigerisch
  • Distel
  • Erdbeerblätter
  • Petersilie
  • Dill
  • Liebstöckel
  • Fenchel
  • Basilikum
  • Bohnenkraut (nur in geringen Mengen)

5 Fortpflanzung

Die Lebenserwartung beträgt ca. 5-8 Jahre. Ab einem Alter von 6 Monaten werden Weibchen wie Männchen geschlechtsreif. Eine Deckung ist jedoch erst ab 8 Monate zu empfehlen. War die Paarung erfolgreich, werden nach etwa 2 Monaten vollständig entwickelte Junge geboren. Sie sind befellt und nestflüchtig. Die Jungen können direkt feste Nahrung aufnehmen, jedoch ist die Milchzufuhr zum Aufbau und dem gesunden Wachstum eines Jungen essenziell.

6 Besonderheiten

Meerschweinchen sind als Haustiere für Kinder zu empfehlen. Sie sind sehr intelligent, lernfähig und reinlich. Kinder können Meerschweinchen trainieren und prägen.

Des Weiteren sind sie sehr kommunikativ und können in ihren Lauten und Quieken sogar konditioniert werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

2.439 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: