Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lemborexant

Handelsnamen: Dayvigo®
Englisch: lemborexant

1 Definition

Lemborexant ist ein Orexin-Rezeptor-Antagonist, der zur Behandlung der Insomnie eingesetzt wird.

2 Chemie

Bei Lemborexant liegt ein mehrfach substituiertes Cyclopropan-Grundgerüst vor. Die Substituenten sind unter anderem ein Dimethylpyrimidin, Fluorbenzen und 3-Fluorpyridin.

Die Summenformel lautet C22H20F2N4O2; das Molekulargewicht beträgt 410,4 g/mol.[1]

3 Wirkmechanismus

Das Orexin-System spielt eine wichtige Rolle beim Schlaf-Wach-Rhythmus. Lemborexant ist ein kompetitver Antagonist an den beiden Orexin-Rezeptoren OX2R und OX1R. Hierdurch soll es einem gestörten Schlafrhythmus entgegenwirken und einen regelmäßigen Schlafzyklus fördern.[2]

4 Pharmakokinetik

Lemborexant wird innerhalb von drei Stunden resorbiert und weist ein Verteilungsvolumen von 1970 l auf. Die Metabolisierung erfolgt über CYP3A4. Die Halbwertszeit beträgt siebzehn bis neunzehn Stunden.

5 Indikation

Indikation ist die Behandlung der Insomnie, die durch Ein- und Durchschlafstörungen charakterisiert ist.

6 Darreichungsform

Lemborexant wird peroral in Form einer Filmtablette eingenommen.

7 Dosierung

Die Standarddosierung beträgt 5 mg abends vor dem Schlafengehen. Bei fehlendem Ansprechen kann die Dosis auf 10 mg verdoppelt werden

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

Folgende unerwünschte Arzneimittelwirkungen sind bekannt:

Eine Überdosierung führt zu einer Erhöhung somnolenter Anfälle.

9 Arzneimittelinteraktionen

Da Lemborexant ein CYP3A4-Substrat ist, können Interaktionen mit anderen CYP-Substraten, CYP-Induktoren (z.B. Johanniskraut, Rifampicin) oder -Inhibitoren (z.B. Verapamil, Grapefruitsaft) auftreten. Alkohol kann die zentraldämpfende Wirkung des Arzneistoffes erhöhen

10 Kontraindikationen

  • Patienten mit herabgesetzter Atemfunktion
  • Narkolepsie

11 Zulassung

Die Zulassung für Lemborexant durch die FDA erfolgte am 20. Dezember 2019.[3] In Europa ist der Wirkstoff zur Zeit (01/2020) noch nicht zugelassen.

12 Quellen

  1. Lemborexant in der pubchem-Datenbank, aufgerufen am 29.01.2020
  2. Lemborexant auf arznei-news.de, aufgerufen am 29.01.2020
  3. Lemborexant auf drugs.com, aufgerufen am 29.01.2020

Diese Seite wurde zuletzt am 30. Januar 2020 um 01:15 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

84 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: