Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Östrogenmangel

(Weitergeleitet von Hypoöstrogenismus)

Synonym: Hypoöstrogenismus

1 Definition

Als Östrogenmangel wird die verminderte Konzentration bzw. Produktion von Östrogenen bezeichnet.

2 Hintergrund

Östrogene sind Sexualhormone und werden bei der Frau überwiegend im Ovar und bei Männern im Hoden aus Androgenen (Testosteron und Dihydrotestosteron) gebildet. Die Synthese wird durch einen komplexen Regelkreis reguliert, der unter anderem die Aktivität des GnRH-Pulsgenerators im Hypothalamus beeinflusst.

3 Ursache

Physiologisch entsteht ein Östrogenmangel im Klimakterium. Dieser wird auch postmenopausaler Östrogenmangel genannt. Weitere Ursachen sind:

Östrogenmangel in der Kindheit kann den Beginn der Pubertät verzögern (Pubertas tarda).

4 Symptome

Ein chronischer Östrogenmangel erhöht das Risiko für Osteoporose.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
1 Wertungen (5 ø)

4.357 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: