Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Halsmuskeln (Geflügel)

Synonym: Halsmuskulatur, Musculi colli, Mm. colli

1 Definition

Die Halsmuskeln beim Geflügel sind kompliziert gegliederte Skelettmuskeln, die für die aktive Bewegung der Halswirbelsäule verantwortlich sind.

2 Anatomie

Die Halsmuskeln der Vögel sind aus

  • kurzen und einzelnen Segmenten überbrückenden Muskelelementen sowie aus
  • langen, sich in viele Bäuche oder Endsehnen aufspaltenden Muskelgruppen

zusammensetzt.

Diese Muskelanordnung erlaubt es dem Vogel, fein abgestimmte Bewegungen des Halses auszuführen. Nach den topographischen Gegebenheiten können vier Muskelgruppen unterschieden werden:

2.1 Postkraniale Muskeln

Die postkraniale Muskelgruppe ist für die Beweglichkeit im ersten Kopfgelenk (Articulatio atlantooccipitalis) und der vorderen Halswirbel zuständig. Zu dieser Gruppe zählen:

2.2 Dorsale Muskeln

Als Strecker und Dorsalbeuger der Halswirbelsäule arbeitet vorwiegend die dorsale Muskelgruppe, bestehend aus:

2.3 Laterale Muskeln

Die laterale Muskelgruppe sorgt für Seitwärtsbewegungen des Halses. Zusätzlich können die Muskeln leichte Drehbewegungen ausführen. Zu dieser Muskelgruppe gehören:

2.4 Ventrale Muskeln

Die ventralen Muskeln sind für das Beugen und Strecken des Halses zuständig. Zu ihnen gehören:

2.5 Innervation

Die Halsmuskeln werden durch zervikale Spinalnerven motorisch versorgt. Ausnahmen sind der Musculus cervicalis ascendens und Musculus thoracicus ascendens - sie werden durch thorakale Spinalnerven innerviert.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

48 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: