Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glukagonom (Hund)

Synonym: Glucagonom
Englisch: glucagonoma

1 Definition

Glukagonome sind Tumoren des endokrinen Pankreas (Bauchspeicheldrüse) beim Hund, die mit einer übermäßigen Glukagonsekretion einhergeht.

2 Vorkommen

Glukagonome kommen nur äußerst selten vor.

3 Ätiologie

Glukagonome entstammen den α-Zellen des endokrinen Pankreas.

4 Physiologie

Glukagon wirkt als Antagonist des Insulins und steigert den Blutzuckerspiegel. Es fördert den Glykogenabbau (Glykogenolyse) in der Leber und steigert gleichzeitig die Glukoneogenese.

Bei gesunden Tieren steht die Glukagon- und Insulinsekretion in einem ausgewogenen Verhältnis. Beim Absinken des Blutzuckerspiegels (Hypoglykämie) wird die Glukagonsekretion gesteigert (und umgekehrt). Neben Insulin und einem hohen Blutzucker- sowie Aminosäurespiegel hemmt v.a. auch Somatostatin die Ausschüttung von Glukagon.

5 Pathogenese

Der Tumor führt zu einer übermäßigen Sekretion von Glukagon. Durch die gesteigerte Glykogenlyse und Glukoneogenese werden andere hormonell gesteuerte Prozesse im Körper beeinflusst, weshalb sich unterschiedliche Symptome entwickeln.

Da Glukagonome häufig maligne sind, kommt es oft zu einer raschen Metastasierung, v.a. in regionäre Lymphknoten, Milz und Leber.

6 Klinik

Betroffene Hunde leiden an Apathie, Anorexie, Gewichtsverlust und nekrotisierenden wandernden Exanthemen (Erythema necrolyticum migrans). Zusätzlich entwickeln sich Stomatitis und ein geringgradig ausgeprägter Diabetes mellitus.

7 Diagnose

Die Verdachtsdiagnose (typische Klinik) wird durch einen erhöhten Plasma-Glukagon-Spiegel unterstützt. Die Diagnose kann mittels bildgebender Verfahren (Ultraschall sowie Computertomographie) gesichert werden.

8 Therapie

Therapie der Wahl ist die chirurgische Resektion des Tumors.

Ist aufgrund von Metastasen keine Operation möglich, kann eine Behandlung der Hautläsionen mit Octreotid (2 µg/kgKG BID subkutan) versucht werden. Die Dosis ist der Wirkung anzupassen. Häufig müssen die Tiere jedoch aufgrund des aggressiven Tumorwachstums frühzeitig euthanasiert werden.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

9 Prognose

Aufgrund des malignen Charakters von Glukagonomen ist die Prognose mäßig bis schlecht.

10 Quelle

  • Niemand HG (Begr.). Suter PF, Kohn B, Schwarz G (Hrsg.). 2012. Praktikum der Hundeklinik. 11., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke-Verlag in MVS Medizinverlag Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1125-3
  • Oberkirchner U, Linder KE, Zadrozny L, Olivry T. 2010. Successful treatment of canine necrolytic migratory erythema (superficial necrolytic dermatitis) due to metastatic glucagonoma with octreotide. Vet Dermatol 21(5):510-6. DOI: 10.1111/j.1365-3164.2009.00876.x

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Mai 2021 um 14:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

18 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: