Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glomeruläre Filtrationsrate

Abkürzung: GFR

1 Definition

Die glomeruläre Filtrationsrate, kurz GFR, ist das pro Zeiteinheit von den Glomeruli der Nieren filtrierte Volumen. Es wird in der Regel in der Einheit ml/min angegeben und ist einer der wichtigsten Parameter zur Beurteilung der Nierenfunktion.

2 Hintergrund

Die Ermittlung der glomerulären Filtrationsrate ist durch die Bestimmung der Clearance von Inulin oder Kreatinin möglich. Hierzu wird neben Plasma Kreatinin- bzw. Inulinkonzentration auch die Menge an ausgeschiedenem Urin sowie die Konzentration von Kreatinin bzw. Inulin im 24h Urin benötigt. Um sich die Urinsammelzeit zu sparen, kann man die eGFR bestimmen.

3 Physiologie

Die glomeruläre Filtrationsrate ist abhängig vom effektiven Filtrationsdruck, der Gesamtfläche und der Leitfähigkeit des glomerulären Filters. Jedoch ist die glomeruläre Filtrationsrate keine konstante Größe. Je nach Tageszeit kann die GFR um bis zu einem Drittel schwanken.

Das Alter hat ebenfalls einen Einfluss auf die glomeruläre Filtrationsrate. Der Gipfel wird bei Ende des Wachstums mit ca. 20 Jahren erreicht. Ab dem 35. Lebensjahr sinkt sie. Die glomeruläre Filtrationsrate muss jedoch erst um die Hälfte abfallen, bis sich eine Erhöhung der Retentionswerte einstellt.

Innerhalb der Altersgruppen ergeben sich Variationen der glomerulären Filtrationsrate durch verschiedene Körpergröße und -gewicht, sodass es nicht sinnvoll erscheint sich verschiedene Zahlenwerte für verschiedene Altersgruppen einzuprägen. Als Vergleichswert kann die Annahme einer glomerulären Filtrationsrate von 120 ml/min bei einem 20 Jahre alten gesunden Probanden gelten.

siehe auch: glomeruläre Filtration

4 Klinik

Der häufigste Grund für eine dauerhafte Verminderung der glomerulären Filtrationsrate ist die Niereninsuffizienz.

5 GFR-Berechnung

Zur GFR-Abschätzung wurden etliche Näherungsformeln erarbeitet, die aus einer wechselnden Anzahl von Parametern (u.a. Serumkreatinin, Körpergewicht, Körpergröße, Geschlecht, Hautfarbe) den so genannten eGFR berechnen.

5.1 Formeln für Erwachsene

5.2 Formeln für Kinder

6 Interpretation

Nach den Empfehlungen der Kidney Disease Outcome Quality Initiative (KDOQI) wird die Nierenleistung in folgende Stadien unterteilt:

Stadium Beschreibung GFR [ml/min/1,73 m2]
1 Normale oder gesteigerte GFR > 90
2 Nierenschädigung, leicht verminderte GFR 60 - 89
3 Nierenschädigung, moderat verminderte GFR 30 - 59
4 Nierenschädigung, stark verminderte GFR 15 - 29
5 Niereninsuffizienz < 15

Die glomeruläre Filtrationsrate nimmt mit steigendem Lebensalter ab. Eine gesunde Niere verliert ab dem 20. Lebensjahr jährlich etwa 0,7 % bis 1 % der Nierenleistung.

Alter [Jahre] Mittlere GFR
20–29 116 ml/min
30–39 107 ml/min
40–49 99 ml/min
50–59 93 ml/min
60–69 85 ml/min
> 70 75 ml/min

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

57 Wertungen (3.33 ø)

374.879 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: