Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gadobensäure

Synonyme: Acidum gadobenicum, Gadobenatdimeglumin u.a.
Handelsname: MultiHance®
Englisch: gadobenic acid

1 Definition

Gadobensäure ist ein paramagnetisches, Gadolinium-haltiges Kontrastmittel und kommt im Rahmen der Bildgebung mit der Magnetresonanztomographie (MRT) zum Einsatz. Hinsichtlich der Risikoeinstufung einer nephrogenen systemischen Fibrose, die bei Patienten in der perioperativen Lebertransplantationsphase bzw. mit einer Nierenfunktionsstörung sowie bei Kindern nach der Verabreichung des Arzneimittels auftreten kann, gehört Gadobensäure zu Kontrastmitteln mit mittlerem Risiko.

2 Indikationen

Gadobensäure ist bei folgenden magnetresonanztomographischen Untersuchungen indiziert:

3 Applikationsformen

Das Arzneimittel wird als Injektionslösung appliziert.

4 Pharmakokinetik

Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich 1,4 Stunden, wonach der Arzneistoff anschließend überwiegend renal und nur zu 3-5% biliär eliminiert wird.

5 Wirkmechanismus

Gadobensäure verteilt sich im Gefäß- und Organsystem des Körpers und reichert sich besonders stark in Bereichen mit Entzündungen und Tumoren an. Der Wirkstoff wird insbesondere in Hepatozyten aufgenommen und zählt somit zu den leberspezifischen Kontrastmitteln. Durch die Veränderung der magnetischen Eigenschaften der Gewebe und Organe entsteht der kontrastgebende Effekt in Bildern.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

Fachgebiete: Radiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.67 ø)

1.114 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: