Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fetofetales Transfusionssyndrom

Akronym: FFTS
Synonym: Zwillings-Syndrom
Englisch: twin-to-twin transfusion (TTTS)

1 Definition

Das fetofetale Transfusionssyndrom, kurz FFTS, ist eine seltene Komplikation monochorialer Zwillingsschwangerschaften. Durch atypische arterielle, venöse oder arteriovenöse Anastomosen innerhalb der Plazenta kommt es zu einem Perfusionsungleichgewicht zwischen den beiden Zwillingen.

2 Ätiopathogenese

Die beiden kindlichen Blutkreisläufe sind auch in physiologischem Zustand über Gefäßanastomosen miteinander verbunden. Atypische Anastomosierungen innerhalb der Plazenta sowie Blutdruckdifferenzen können jedoch dazu führen, dass das Blut des einen Kindes (Donor) in den Blutkreislauf des anderen Kindes (Akzeptor) geleitet wird. Folgen für den Donor sind dabei Anämie, Dehydratation, Wachstumsretardierung und Oligohydramnion, für den Akzeptor Hydramnion, Ödeme und Plethora. Der Akzeptor ist im Vergleich zum Donor meist deutlich größer.

3 Komplikationen

4 Diagnostik

5 Therapie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.2 ø)

23.377 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: