Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cidofovir

Handelsname: Vistide®u.a.
Englisch: Cidofovir

1 Definition

Cidofovir ist ein Nukleotidanalogon (Cytidin-Analogon), das zur Therapie der CMV-Retinitis bei HIV-Infizierten eingesetzt wird.

2 Chemie

Die chemische Bezeichnung ist (S)-[1-(4-Amino-2-oxo-pyrimidin-1-yl)-3-hydroxy-propan-2-yl]oxy-methylphosphonsäure. Die Summenformel lautet C8H14N3O6P.

3 Wirkmechanismus

Als azyklisches Nukleosidphosphat stellt Cidofovir einen falschen DNA-Baustein dar, der nach endozytotischer Aufnahme ins Zellinnere zunächst zu Cidofovirmonophosphat und anschließend zu seiner aktiven Form, dem Cidofovirdiphosphat, phosphoryliert wird. Diese Substanz wird in die virale DNA eingebaut, so dass die virale DNA-Polymerase den Strang nicht lesen kann und eine damit einhergehende Virusreplikation verhindert wird. Dadurch nimmt die Viruslast insgesamt ab.

4 Indikationen

Cidofovir kommt in der Behandlung der CMV-Retinitis zum Einsatz. Insbesondere Patienten mit einer neu aufgetretenen CMV oder solche, bei denen andere Medikamente nicht den gewünschten Erfolg erzielten, werden mit dem Arzneistoff therapiert. Es wurde nicht nur eine Wirkung auf CM-Viren beobachtet, sondern auch auf HSV und VZV. In aktuellen Studien untersucht man den Einfluss des Arzneistoffes auf HPV.

5 Pharmakokinetik

Die Halbwertszeit beträgt ungefähr 17 bis 65 Stunden, wobei der Wirkstoff anschließend renal eliminiert wird. Die lange Halbwertzeit ist auf die Metaboliten zurückzuführen.

6 Anwendung

Cidofovir wird intravenös verabreicht.

7 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Die Behandlung mit Cidofovir führt vor allem oft zur Nephrotoxizität, wobei eine gleichzeitige Einnahme von Probenecid die Nebenwirkungen senkt. Auch Neutropenien sind möglich.

8 Kontraindikationen

Die Einnahme von Cidofovir trotz einer bestehenden Nierenfunktionsstörung stellt eine Kontraindikation dar.

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4 ø)

12.803 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: