Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Probenecid

Handelsname: Santuril®
Synonym: Probenecidum Englisch: probenecid

1 Definition

Probenecid ist ein Medikament zur Behandlung der Hyperurikämie bzw. der Gicht. Es gehört zu den so genannten Urikosurika.

2 Wirkmechanismus

Probenecid steigert die renale Ausscheidung der Harnsäure durch Hemmung der tubulären Rückresorption in der Niere. Auf die Bildung von Harnsäure hat Probenecid keinen Einfluss. Außerdem hemmt es die Sekretion organischer Anione. Der dafür zuständige URAT1-Austauscher ist in der apikalen Membran der Tubulusepithelzellen lokalisiert und reabsorbiert Harnsäure im Austausch gegen organische Anionen. Wenn er durch Probenecid gehemmt wird, kann vermehrt Harnsäure ausgeschieden werden.

3 Indikation

Probenecid ist als Mittel der 2. Wahl zur Behandlung der Hyperurikämie bzw. der Gicht zugelassen.

4 Nebenwirkungen

5 Interaktionen

Probenecid hemmt die Sekretion organischer Anione über Organo-Anion-Transporter und kann daher die Wirksamkeit bzw. die Wirkdauer verschiedene Medikamente wie zum Beispiel Penicillin, Cidofovir oder Oseltamivir verlängern. Im Falle von Cidofovir senkt es sogar dessen Nephrotoxizität und wird daher als Kombinationstherapie verabreicht.

6 Kontraindikationen

Bei folgenden Kontraindikationen ist die Anwendung von Probenecid nicht zu empfehlen:

Bei Kindern unter 2 Jahren sollte Probenecid nicht angewendet werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (2.28 ø)

30.145 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: