Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Acetaldehyddehydrogenase

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Abkürzung: ALDH

1 Definition

Die Acetaldehyddehydrogenase, kurz ALDH, ist ein Enzym aus der Gruppe der Aldehyddehydrogenasen. Es katalysiert in der menschlichen Leber die Umwandlung des toxischen Acetaldehyds zum nicht-toxischen Acetat.

2 Reaktion

Bei der Acetaldehyddehydrogenase handelt es sich um eine Oxidoreduktase. Die Substrate der Reaktion sind Acetaldehyd + CoA + NAD+, die Produkte Acetyl-CoA + NADH [+ H+].

3 Pharmakologie

Die Acetaldehyddehydrogenase kann mithilfe von Disulfiram blockiert werden, wodurch die typischen toxischen Symptome des Acetaldehyds verstärkt werden. Aufgrund potenzieller schwerer unerwünschter Arzneimittelwirkungen ist Disulfiram mittlerweile (2021) nicht mehr in Deutschland zugelassen.

Fachgebiete: Biochemie

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Februar 2021 um 16:33 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: