Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lysin

Synonym: L-Lysin
Abkürzungen: Lys, K
Englisch: lysine

1 Definition

Lysin ist eine basische Aminosäure mit dem chemischen Namen α,ε-Diamino-n-capronsäure ; ihr charakteristisches Strukturmerkmal ist eine zweite Aminogruppe am Ende eines aliphatischen Kohlenwasserstoffrestes.

2 Chemie

Lysin hat die Summenformel C6H14N2O2 und eine molare Masse von 146,19 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Metabolismus

Der menschliche Organismus ist nicht in der Lage, Lysin zu synthetisieren und muss die essentielle Aminosäure über die Nahrung aufnehmen. Der Körper baut Lysin über mehrere Zwischenstufen zu Acetyl-CoA ab, das in den Zitratzyklus eingeht. Lysin gehört damit zu den ketoplastischen Aminosäuren. Unter pathologischen Bedingungen wird die Aminosäure zu Cadaverin decarboxyliert.

4 Bedeutung

Lysin mit seinem im basischen liegenden Äquivalenzpunkt ist wichtiger Bestandteil vieler Proteine, daneben kommt es mit einer Konzentration von etwas mehr als 25 mg/l im Blutplasma vor.

5 Pathophysiologie

Im Rahmen einer Hyperlysinämie können die Lysin-Spiegel im Blut bereits bei Säuglingen massiv erhöht sein und so zu Störungen der körperlichen und geistigen Entwicklung führen.

6 Nahrungsbedarf

Der Tagesbedarf an Lysin bei gesunden Erwachsenen beträgt etwa 14 mg/kg Körpergewicht.

7 Vorkommen

Wie andere Aminosäuren kommt Lysin in besonders großer Menge in proteinreichen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten vor. Gemüse enthalten mit Ausnahme von Hülsenfrüchten (z.B. Bohnen, Erbsen, Linsen) wenig Lysin.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.08 ø)

22.804 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: