Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Phenylbutazon

Handelsnamen: Exrheudon, Ambene, Dexa-Attritin, Tomanol B
Synonym: 4-Butyl-1,2-diphenylpyrazolidin-3,5-dion
Englisch: phenylbutazone

1 Definition

Phenylbutazon ist ein in der Human- und Veterinärmedizin als nichtsteroidales Antirheumatikum verwendetes Arzneimittel auf Basis der organischen Verbindung Pyrazolon. Der Wirkstoff verfügt über eine antipyretische, analgetische und antiphlogistische Wirkung.

2 Chemie

Das Pyrazolon-Derivat Phenylbutazon stellt einen aromatische Verbindung dar. Seine chemische Summenformel lautet:

  • C19H20N2O2

Die Bezeichnung nach korrekter chemischer Nomenklatur lautet wie folgt: 4-Butyl-1,2-diphenylpyrazolidin-3,5-dion. Das nichtsteroidale Antirheumatikum liegt bei Zimmertemperatur im festen Aggregatzustand vor und bildet ein weißes Pulver. Der Schmelzpunkt liegt in einem Bereich von etwa 104 – 105 °C. Die Löslichkeit in Wasser ist sehr gering.

3 Geschichte

Die Patentierung von Phenylbutazon erfolgte im Jahr 1951 durch den Pharmakonzern Geigy. Heute handelt es sich bei dieser Firma um Novartis.

4 Indikationen

4.1 Humanmedizin

Phenylbutazon gilt hier als Ersatzpräparat, wenn andere Wirkstoffe nicht ausreichend anschlagen. Grundsätzlich sollte das Arzneimittel nur über einen kurzen Zeitraum verabreicht werden. Daher ist es lediglich zur akuten Schmerztherapie im Rahmen akuter Rheumaschübe oder verwandter Erkrankungen zugelassen. Einsatzgebiete sind demnach v. a.:

4.2 Veterinärmedizin

  • hier existieren neben der oralen Darreichungsform außerdem auch noch Salben, intramuskuläre und intravenöse Injektionen, sowie perkutane Lösungen. Die Indikation ist hier ähnlich, wie in der Humanmedizin. Das Phenylbutazon wird ebenfalls als Medikament gegen akute Schmerzschübe, Entzündungen der Gelenke und rheumatische Erkrankungen eingesetzt. Eine Behandlung von Tieren, die später zur Lebensmittellieferung herangezogen werden (Fleisch, Eier, Milch) ist strengstens untersagt, da dies gesundheitliche Konsequenzen für den Konsumenten haben kann.
  • Phenylbutazon wird außerdem immer wieder illegal im Pferdesport angewendet, da es bekanntermaßen schmerzlindernd ist und die Hemmschwelle für Höchstleistungen bei den Tieren somit herabsetzt. Außerdem können evtl. vor dem Wettkampf vorhandene gesundheitliche Probleme schneller beseitigt werden.

5 Pharmakologie

6 Nebenwirkungen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.44 ø)

23.262 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: