Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Ulkus

von lateinisch: ulcus - Geschwür
Synonyme: Ulcus, Ulzeration, Geschwür
Englisch: ulcer

1 Definition

Als Ulkus bezeichnet man einen Defekt der Haut bis in den Bereich der Dermis oder tiefer bzw. der Schleimhaut durch alle Wandschichten. In der Dermatologie zählt das Ulkus zu den Sekundäreffloreszenzen.

Die Mehrzahl von Ulkus lautet Ulzera.

2 Histologie

Das Ulkus als morphologische Bezeichnung für verschiedenartige Erkrankungen erscheint im histologischen Bild uneinheitlich. Der Substanzdefekt im Zentrum des Ulkus erscheint in verschiedenen Formen; sein Boden kann mit nekrotischen oder fibrinösen Belägen bedeckt sein oder Granulationsgewebe aufweisen. Daneben fallen die Ränder des Geschwürs durch Nekrosen, Entzündungsprozesse oder Regenerationszeichen auf. Verhärtungen oder Unterminierungen charakterisieren bestimmte Formen des Ulkus.

3 Systematik

Ulzera lassen sich nach verschiedenen Kategorien in Klassen einteilen. Gängige Schematisierungen sind im Folgenden aufgeführt.

3.1 ...nach Bedeckung des Ulkusgrundes

3.2 ...nach Beschaffenheit des Ulkus oder Ulkusrands

3.3 ...nach Art der Ausbreitung

3.4 ...nach Art der Schädigung

3.5 ...nach Lokalisation

Tags:

Fachgebiete: Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

40 Wertungen (3.43 ø)
Teilen

317.417 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: