Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Aromat

Englisch: aromaticity

1 Definition

Aromaten oder Aromatische Verbindungen sind eine Gruppe von Substanzen innerhalb der organischen Chemie. Der Name ist dem Geruch einiger Verbindungen dieser Stoffklasse geschuldet.

2 Chemie

Aromatische Verbindungen besitzen mindestens ein Ringsystem, dass so genannte delokalisierte Elektronen aufweist. Die Delokalisierung führt dazu, dass im Ringgerüst nicht zwischen fixierten Einzel- und Doppelbindungen unterschieden werden kann - alle Bindungen sind nahezu identisch. Die einfachste aromatische Verbindung ist Benzol.

Aromatische Verbindungen sind energieärmer als nicht-aromatische Doppelbindungssysteme. Sie sind deshalb weniger reaktiv, was sich in einer geringeren Präferenz für Additionsreaktionen widerspiegelt.

Eine Faustregel zur Bestimmung der Aromatizität einer Verbindung liefert die sogenannte Hückel-Regel: Ein zyklisches konjugiertes Ringsystem ist dann ein Aromat, wenn es 4n+2 Π-Elektronen, also eine ungerade Menge an Elektronenpaaren, besitzt. "n" kann hier jede positive, ganze Zahl einschließlich der null sein.

Tags:

Fachgebiete: Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

5.017 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: