Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Budesonid

Synonym: Budesonidum

1 Definition

Budesonid ist ein synthetisch hergestelltes Glukokortikoid und wird hauptsächlich in der Behandlung von Krankheiten der Atemwege eingesetzt.

2 Indikation

Als Aerosol wird es vorallem in der Langzeittherapie von Asthma bronchiale, einer chronischen Bronchitis oder einer COPD eingesetzt. Desweiteren findet es als Nasenspray Verwendung bei Schnupfen, Allergien, Sinusitis oder auch bei Heuschnupfen. Auch in der Therapie von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa wird Budesonid verschrieben. Durch seinen hohen First-pass-Effekt findet es auch alternativ zu Prednisolon Anwendung in der Therapie der Autoimmunhepatitis.

3 Kontraindikation

Die Einnahme von Budesonid als Nasenspray darf bei Mykosen und Infektionen im Bereich der Atemwege nur in Kombination mit einem Antibiotikum oder Antimykotikum erfolgen. Für die Anwendung im Darm gilt das selbe. Hier sollte auch bei vorliegender Leberzirrhose auf eine Anwendung verzichtet werden.

4 Wirkungsweise

Wie alle Glukokortikoide wirkt Budesonid intrazellulär auf spezielle Glukokortikoid-Rezeptoren in nahezu allen Zellen des Körpers. Vor allem die glatten Muskelzellen (z.B. in den Bronchien oder im Darm) besitzen viele dieser Rezeptoren und reagieren daher sehr gut auf Glukokortikoide. Nachdem die Glukokortikoide in die Zelle eingedrungen sind bilden sie mit ihrem Rezeptor einen Komplex, der in den Zellkern wandert. Dort hemmt er die Synthese von verschiedenen Prozessen, die bei der Enstehung von Entzündungen ein Rolle spielen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

42 Wertungen (3.69 ø)
Teilen

64.301 Aufrufe

DocCheck folgen: