Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zahnmedizinische Prophylaxe

Synonyme: Zahnmedizinische Prävention, vorbeugende Zahnheilkunde

1 Definition

Die Zahnmedizinische Prophylaxe ist ein Spezialgebiet der Zahnheilkunde, das sich mit sämtlichen Schutzmaßnahmen vor möglichen Erkrankungen der Zähne, des Zahnfleisches, des Kiefers und z. T. der Mundhöhle allgemein beschäftigt. Nach abgeschlossenem Studium der Zahnmedizin besteht die Möglichkeit, sich auf das Fach Zahnmedizinische Prophylaxe zu spezialisieren.

2 Stufen der Zahnmedizinischen Prophylaxe

Ähnlich der Prophylaxe in sämtlichen anderen medizinischen Fachbereichen, gibt es auch in der Zahnmedizin verschiedenen Intensitäts- und Betrachtungsstufen:

  • Primäre zahnmedizinische Prophylaxe: Diese erste Stufe soll jegliches Auftreten von Erkrankungen von vorneherein unterbinden. Dazu gehören diverse Maßnahmen der Mundhygiene, wie Zähneputzen, Spülungen, die Anwendung von Zahnseide, etc. Aber auch eine gesunde, zuckerarme Ernährung gehört zu dieser Stufe.
  • Sekundäre zahnmedizinische Prophylaxe: Regelmäßige Kontrollen durch den Zahnarzt sollen evtl. vorhandene Erkrankungen möglichst früh erkennen, um eine Ausbreitung bzw. Verschlimmerung zu vermeiden.
  • Tertiäre zahnmedizinische Prophylaxe: Bereits entstandene Krankheiten sollten so effektiv behandelt werden, dass es zu keinem Rezidiv bzw. zu keinen Komplikationen kommt.
  • Quartäre zahnmedizinische Prophylaxe: Vermeidung von unnötigen Behandlungsschritten und der Gabe zu vieler Medikamente.

3 Formen der Zahmedizinischen Prophylaxe

  • kollektive Prophylaxe: Konzentration auf die Zahngesundheit der Gesamtbevölkerung
  • semikollektive Prophylaxe: Vorsorge bei bestimmten Bevölkerungsgruppen (z. B. Diabetiker, Grundschüler)
  • Individualprophylaxe: Untersuchung und Krankheitsvorsorge bei einem einzelnen Patienten

4 Kariesprophylaxe

Hierbei kommt neben dem Beachten der Ernährung und der regelmäßigen Mundpflege der frühkindlichen Verabreichung von speziellen Substanzen eine Bedeutung zu.

4.1 Anwendung von Flourid

Fluorid besitzt eine nachgewiesene Karies-hemmende Wirkung, die auf folgenden Mechanismen beruht:

4.2 Anwendung von Xylitol

Komplexbildung des Moleküls mit Kalzium und Speichelproteinen führt zur Remineralisation der Zahnsubstanz.

5 Zahn- und Mundhygiene

Folgende Faktoren gehören zur prophylaktischen Maßnahme der Mundhygiene:

  • die mechanische Entfernung von Speiseresten von Plaques
  • Ausspülung der Mundhöhle mit Wasser nach zuckerhaltigen Speisen
  • tägliches Zähneputzen, ca. 2 – 3 mal am Tag für rund 3 – 4 Minuten
  • Klärung der Frage nach der Zahnbürste (manuell oder elektrisch)
  • Anwendung von Zahnpflegetabletten
  • Mundwasser
  • zahnmedizinische Beratung, welches Zahnpasta am besten geeignet ist (z. B. bei Neigung zur Schmerzempfindlichkeit)
  • Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Zahnseide
  • Techniken des Zähneputzens
  • Prothesenhygiene

6 Kontrolluntersuchungen

Mindestens einmal im Jahr sollte eine Untersuchung durch einen Zahnarzt erfolgen.

Fachgebiete: Zahnmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

4.030 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: