Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zähneputzen

Synonym: (mechanische) Plaqueentfernung

1 Einführung

Das Zähneputzen ist ein Teil der Mundhygiene. Es dient der Entfernung von Zahnplaque zur Vorbeugung von Erkrankungen innerhalb der Mundhöhle, vor allem zur Vorbeugung von Karies und Parodontitis.

2 Putzhinweise

Am besten geeignet ist die Verwendung einer gerundeten Zahnbürste mit weichen oder mittelharten Kunststoffborsten und einer fluoridhaltigen Zahnpasta ohne Aufhellungseigenschaften. Nach Beenden des Zähneputzens wird von einem übermäßigem Ausspülen mit Wasser abgeraten, da sonst das in der Zahnpasta enthaltene Fluorid wieder verloren geht. Alternativ kann ein fluoridhaltiges Mundwasser nach dem Putzen verwendet werden. Nicht-kariesbedingte Zahnschäden, wie Abrasionen und Erosionen, können durch zu aggressives oder häufiges Zähneputzen entstehen. Deswegen wird ein zweiminütiges Putzen mit einem mäßigen Druck empfohlen. Zahnseide oder Interdentalbürsten können ergänzend vor dem eigentlichen Zähneputzen zur Reinigung der Approximalräume verwendet werden, da von diesen Stellen aus viele Zahnfleischerkrankungen ihren Ursprung nehmen und diese Bereiche besonders kariesanfällig ist.

3 Zahnputztechniken

3.1 Zahnputztechnik nach Fones (Rotations-Methode)

Bei dieser Methode werden zunächst die Frontzähne von Ober- und Unterkiefer aufeinander gestellt, anschließend wird die Zahnbürste in großen Kreisbewegungen über das Zahnfleisch (Gingiva) und die Zähne geführt. Die lingualen und palatinalen Flächen werden bei geöffnetem Mund mit kleinen Kreisbewegungen gesäubert. Durch die leichte Erlernbarkeit dieser Technik ist sie vor allem für Kinder sinnvoll.

3.2 Zahnputztechnik nach Bass (Rütteltechnik)

Bei dieser Methode wird das Borstenfeld schräg im Winkel von ca. 45° zur Gingiva gerichtet. Die Borsten ruhen hierbei teilweise auf dem Zahnfleisch und der Zahnoberfläche. Durch kleine rüttelnde Hin- und Herbewegungen erreichen die Borsten die Interdentalräume und die Zahnfleischsulki und können so sowohl supragingivale (über dem Zahnfleisch), als auch subgingivale (unter dem Zahnfleisch) Plaque entfernen.

3.3 Zahnputztechnik nach Stillman

Bei dieser Methode wird das Borstenfeld ebenfalls schräg im Winkel von ca. 45° zur Gingiva gerichtet. Von hier aus wird das Borstenfeld mit leichten Rüttelbewegungen zum Zahn hin abgerollt. Dieser Vorgang wird 5-mal pro Zahnabschnitt wiederholt. Hierbei wird das Zahnfleisch gut massiert, wodurch diese Technik besonders bei Parodontitis geeignet ist.

3.4 Zahnputztechnik nach Charters

Diese Methode wird vor allem ergänzend zur üblichen Zahnreinigung bei Zahnfleischerkrankungen verwendet, da sie eher der Zahnfleischmassage als der eigentlichen Zahnreinigung dient. Das Borstenfeld wird kronenwärts im Winkel von ca. 45° zur Zahnachse gerichtet. Anschließend wird die Bürste mit kleinen Rüttelbewegungen von der Kaufläche zum Zahnfleisch geführt, wodurch eine intensive Massage der Gingiva erfolgt.

Fachgebiete: Zahnmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

287 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: