Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Wood-Licht

1 Beschreibung

Das Wood-Licht (Wood-Lampe) beschreibt eine spezielle Untersuchungsmethode aus der Dermatologie, mit der sich fluoreszierende Krankheitsherde und Pigmentveränderungen auf der Haut begutachten lassen. Das Licht wurde nach dem amerikanischen Physiker Robert Williams Wood (1868 – 1955) benannt und dient der Früherkennung von diversen dermatologischen Erkrankungen.

2 Vorteile einer Wood-Lampe

  • breites Spektrum an Hauterkrankungen, die durch die Bestrahlung mit Wood-Licht identifiziert werden können
  • leichtes und sehr kompaktes Gerät
  • robust
  • geringer Energieverbrauch
  • keine zusätzliche externe Lichtquelle notwendig

3 Diagnosemöglichkeiten

Eine Wood-Lampe erzeugt ein Lichtspektrum im Bereich von langwelligem UV-A-Licht (340 – 360 nm) und dient der Diagnostik von/des/der

Eine ganz besonders wichtige Bedeutung kommt der Wood-Lampe in der Früherkennung von verschiedenen Hautkrebsarten, sowie in der Differenzierung von bakteriellen Hauterkrankungen und Hautmykosen zu.

Gast
Hallihallo! Nur für's Verständnis: Werden infektiöse Erkrankungen (z.B. Pseudomonas-Infektion), die doch in der Regel mit einer Entzündung einhergehen, unter "Dermatosen" kategorisiert? LG!
#1 am 18.10.2016 von Gast (Studentin der Tiermedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.17 ø)

19.309 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: