Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Thymidinkinase

Abkürzung: TK
Englisch: thymidine kinase

1 Definition

Thymidinkinase, kurz TK, ist ein Enzym, das für den Einbau des Nukleosids Thymin in die DNA mitverantwortlich ist. Die Konzentration der Thymidinkinase wird als Maß für die Teilungsaktivität von Zellen herangezogen (Proliferationsmarker).

2 Biochemie

Die Thymidinkinase katalysiert die Übertragung einer Phosphatgruppe auf das Nucleosid Desoxythymidin, welches aus einer Desoxyribose und einer [Pyrimidinbase]] besteht. Die übertragene Phosphatgruppe geht am 5'-Ende eine Esterbindung ein, sodass das Nucleotid Desoxythymidinphosphat (dTMP) entsteht, welches per nucleophilen Angriff an der 3'-OH-Gruppe des vorhergehenden Nucleotids des Sense-Stranges angeknüpft werden kann.

3 Labordiagnostik

Die Aktivität der Thymidinkinase wird in der Medizin genutzt, um die Zellteilungsrate eines Organismus zu betrachten. Weil es am Einbau des Thymidins in die DNA beteiligt ist, kann man die Thymidinkinase als Tumormarker ansehen.

Patient: Normwert:
Kinder: < 10 U/l
Erwachsene: < 5 U/l

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

4.393 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: