Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Thrombopoietin-Rezeptor

(Weitergeleitet von TPO-R)

Synonyme: CD110, TPO-R

1 Definition

Der Thrombopoietin-Rezeptor, auch als CD110 bekannt, ist ein Transmembranprotein, das von Thrombozyten und Megakaryozyten exprimiert wird. Es dient als Rezeptor für das Zytokin Thrombopoietin und wird vom MPL-Onkogen kodiert.

2 Biochemie

Der Thrombopoietin-Rezeptor hat eine Transmembrandomäne aus 635 Aminosäuren sowie zwei extrazelluläre Zytokinrezeptor-Domänen und zwei intrazelluläre Zytokinrezeptor-Box-Motive. Nach der Bindung von Thrombopoietin dimerisiert der Rezeptor und wird phosphoryliert.

3 Klinik

Mutationen des für den Thrombopoietin-Rezeptor kodierenden MPL-Gens können sowohl zu einer Thrombozytopenie als auch zu einer Thrombozythämie führen. Die W515-Mutation führt beispielsweise zu einer konstitutiven Daueraktivierung des Rezeptors, die eine Überproduktion pathologischer Megakaryozyten nach sich zieht.

MPL-Mutationen sind für 3 bis 5 % der Fälle von essentieller Thrombozythämie verantwortlich und bei 5 bis 8 % der Patienten mit primärer Myelofibrose nachzuweisen.

4 Pharmakologie

Durch Thrombopoietin-Rezeptor-Agonisten wie Romiplostim und Eltrombopag kann die Thrombopoese stimuliert werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 27. August 2019 um 15:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

725 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: