Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Spinalnerv (Veterinärmedizin)

Synonyme: Nervus spinalis, N. spinalis, Rückenmarksnerv
Englisch: spinale nerve

1 Definition

Spinalnerven sind die paarig aus dem Rückenmark (Medulla spinalis) austretenden Nerven. Sie sind Teil des peripheren Nervensystems und bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Die Spinalnerven entspringen in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen paarig aus dem Rückenmark. Dabei entstehen sie aus den Fila radicularia der ventralen (Radix ventralis) und dorsalen Nervenwurzel (Radix dorsalis), um dann vereint durch die Zwischenwirbellöcher (Foramina intervertebralia) den Wirbelkanal zu verlassen. In den Dorsalast ist jeweils noch ein Spinalganglion (Ganglion spinale) eingeschaltet.

2.1 Abschnitte

Entsprechend des Wirbelsäulenabschnitts werden die Spinalnerven unterschiedlich bezeichnet. Man unterscheidet:

2.2 Anzahl

Mit Ausnahme der Hals- und Schwanznerven stimmt die Anzahl der Spinalnerven mit der tierarttypischen Anzahl der Wirbel des betreffenden Wirbelsäulenabschnitts überein. Da der 1. Halsnerv (Nervus cervicalis I) den Wirbelkanal durch das Foramen vertebrale laterale des Atlas verlässt und der letzte Halsnerv (Nervus cervicalis VIII) zwischen dem 7. Hals- und 1. Brustwirbel austritt, besitzen alle Haussäugetiere acht Halsnerven.

Mit Ausnahme des 1. Halsnerven treten alle Spinalnerven durch die Incisura intervertebralis caudalis desjenigen Wirbels aus, nach dem sie benannt sind. Um eine einheitliche Nomenklatur zu erhalten, werden die Spinalnerven mit Buchstaben abgekürzt (z.B. "C" für zervikal, "Th" für thorakal, usw.).

Tierart Nn. cervicales Nn. thoracici Nn. lumbales Nn. sacrales  Nn. caudales
Flfr. 8
C1-C8
13
Th1-Th13
7
L1-L7
3
S1-S3
5-6
Ca1-Ca5/6
Schw. 8
C1-C8
13-16
Th1-Th13/16
6
L1-L6
4
S1-S4
3-4
Ca1-Ca3/4
Pfd. 8
C1-C8
18
Th1-Th18
6
L1-L6
5
S1-S5
5-6
Ca1-Ca5/6
Rd. 8
C1-C8
13
Th1-Th13
6
L1-L6
5
S1-S5
5-6
Ca1-Ca5/6
Zg. 8
C1-C8
13
Th1-Th13
6
L1-L6
5
S1-S5
4-5
Ca1-Ca4/5
Schf. 8
C1-C8
13
Th1-Th13
6
L1-L6
4
S1-S4
5-6
Ca1-Ca5/6

2.3 Plexusbildung

Die Spinalnerven treten - nachdem sie den Wirbelkanal verlassen und in die Peripherie gezogen sind - in unterschiedlicher Weise miteinander in Verbindung. Durch eine Verflechtung der einzelnen Nerven entstehen Nervengeflechte (Plexus), aus denen wiederum Nerven hervorgehen. Auf diese Weise erfolgt eine Durchmischung der Nervenfasern, sodass Nerven mit unterschiedlichen Faserqualitäten entstehen.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band IV: Nervensystem. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: