Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pegfilgrastim

Handelsname: Neulasta®

1 Definition

Pegfilgrastim ist ein rekombinanter, PEGylierter humaner Granulozytenkolonie-stimulierender Faktor (G-CSF), welcher die Bildung weißer Blutzellen (Granulozyten) stimuliert. Pegfilgrastim ist eine Weiterentwicklung von Filgrastim (Neupogen®). Im Vergleich zu Filgrastim besitzt Pegfilgrastim durch die Pegylierung eine längere Halbwertszeit.

2 Indikation

Pegfilgrastim ist europaweit zur Therapie von Patienten mit nicht-myeloischen onkologischen Erkrankungen zugelassen, die unter einer Chemotherapie eine Neutropenie entwickeln.

3 Darreichungsformen

Pegfilgrastim ist als Injektionslösung in Fertigspritzen zur subkutanen Injektion im Handel.

4 Pharmakokinetik

Im Vergleich zu Filgrastim (HWZ 3,5 Stunden) besitzt Pegfilgrastim mit 15-80 Stunden eine deutlich höhere Plasmahalbwertszeit. Der Arzneistoff wird anschließend renal eliminiert.

5 Wirkmechanismus

Die Wirkung von Pegfilgrastim gleicht der des Filgrastims und beruht darauf, dass es das Knochenmark dazu anregt, neutrophile Granulozyten herzustellen. Dadurch wird das Risiko für Infektionskrankheiten sowie eine febrile Neutropenie vermindert.

6 Nebenwirkungen

Zu den sehr häufigen bis häufigen Nebenwirkungen von Pegfilgrastim zählen u.a.:

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (2.75 ø)

10.926 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: