Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

LDH-Isoenzyme

1 Definition

LDH-Isoenzyme sind Isoenzyme der Lactatdehydrogenase (LDH), die sich in verschiedenen Geweben in spezifischen Konzentrationen finden. Die LDH besteht aus vier Untereinheiten, welche entweder vom M-Typ (Muskel) oder vom H-Typ (Herz) sind. Die Isoenzyme entstehen durch verschiedene Kombinationen dieser Untereinheiten.

2 Vorkommen

Isoenzym Vorkommen
LDH-1
LDH-2
LDH-3
LDH-4
LDH-5

3 Material

Für die Untersuchung wird 1 ml Serum benötigt. Bei der Probenentnahme sollte eine Hämolyse vermieden werden, bei längerer Lagerung muss man die Proben nach der Blutentnahme abseren.

4 Referenzbereiche

Isoenzym Untereinheiten Norm
LDH-1 HHHH (H4) 15-23%
LDH-2 HHHM (H3M) 30-39%
LDH-3 HHMM (H2M2) 20-25%
LDH-4 HMMM (HM3) 8-15%
LDH-5 MMMM (M4) 9-14%

Die Halbwertzeiten der LDH-Isoenzyme variieren stark:

  • LDH-5 → 8-12 Stunden
  • LDH-1 → 3-7 Tage

5 Interpretation

Erhöhte Werte können je nach Isoenzym für verschiedene Krankheitsbilder sprechen:

6 Quellen

Laborlexikon.de; abgerufen am 28.03.2021

Fachgebiete: Labormedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 29. März 2021 um 12:30 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: