Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hämokonzentration

Synonym: Bluteindickung
Englisch: h(a)emoconcentration

1 Definition

Als Hämokonzentration bezeichnet man eine Eindickung des Blutes, die dich labordiagnostisch als Anstieg des Hämatokritwertes bemerkbar macht. Die Hämokonzentration kann dabei durch eine Abnahme des Plasmawassers oder durch eine Zunahme der Erythrozyten bedingt sein. Sie verändert die rheologischen Eigenschaften des Blutes und führt zu einer erhöhten Blutviskosität.

2 Ursachen

3 Pathophysiologie

Die gesteigerte Blutviskosität führt zu einem erhöhten Thromboserisiko. In den Blutkapillaren kommt es durch die Aggregation der Erythrozyten zu einem Sludge-Phänomen. Dadurch wird die Mikrozirkulation im Gewebe gestört und es tritt konsekutiv eine Minderdurchblutung (Ischämie) auf. Abhängig vom Ausmaß der Hämokonzentration kann eine Hypoxie mit Untergang des minderversorgten Gewebes auftreten.

Tags:

Fachgebiete: Hämatologie

Diese Seite wurde zuletzt am 29. Januar 2021 um 08:59 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

216 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: