Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Glibenclamid

Handelsnamen: Euglucon®, Semi-Euglucon®, Gliben CT®, Maninil® u.a.
Englisch: glibenclamide

1 Definition

Glibenclamid ist ein orales Antidiabetikum aus der Gruppe der Sulfonylharnstoffe.

2 Indikationen

Mit Glibenclamid kann ein Diabetes mellitus Typ 2 behandelt werden.

3 Wirkmechanismus

Glibenclamid ist ein Kaliumkanalblocker. Wird auf diese Weise der Ausstrom von Kaliumionen aus den Betazellen des Pankreas verhindert, kommt es zu einer Depolarisation. Dadurch werden spannungsabhängige Calciumkanäle (VGCCs) aktiviert, wonach Calcium verstärkt in die Zellen einströmt. Dieser Schritt regt wiederum Enzyme an, die die Ausschüttung von Insulin in Gang setzen.

4 Pharmakokinetik

Im Blut liegt der Arzneistoff fast komplett an Plasmaproteine gebunden vor. Glibenclamid wird überwiegend hepatisch metabolisiert, wobei der Wirkstoff vom Cytochrom P450-System hydroxyliert und anschließend sowohl renal als auch biliär eliminiert wird. Die Plasmahalbwertszeit liegt zwischen 8 und 12 Stunden. Die Wirkdauer ist deutlich länger, da die Substanz sich in den Inselzellen anreichert.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

  • Da die blutzuckersenkende Wirkung von Glibenclamid bis zu 24 Stunden anhalten kann, besteht bei einer Überdosierung die Gefahr eines hypoglykämischen Zustandes. Insbesondere ein hypoglykämischer Schock stellt die größte Gefahr dar.
  • Im Gegensatz zum Metformin® zum Beispiel, kommt es bei Einnahme dieses Medikaments eher zur Gewichtszunahme, da die Insulinfreisetzung den Appetit erhöht. Dies stellt bei der Behandlung adipöser Patienten ein Problem dar.

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Diese Seite wurde zuletzt am 13. August 2019 um 17:35 Uhr bearbeitet.

Laut Dualer Reihe "Pharmakologie und Toxikologie 2011" beträgt die Plasmahalbwertszeit 4h.
#1 am 31.05.2013 von Randi Kresse (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.79 ø)

45.028 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: