Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Doripenem

Synonyme: Doripenemum monohydricum u.a.
Handelsname: Doribax
Englisch: doripenem monohydrate

1 Definition

Doripenem stellt einen Wirkstoff aus der Gruppe der β-Lactam-Antibiotika dar und kommt bei der Behandlung der Lungenentzündung sowie Infektionen der Harnwege und des Unterbauchs zum Einsatz.

2 Indikationen

Die Hauptindikation stellt die nosokomiale Pneumonie dar. Darüber hinaus ist Doripenem im Rahmen der Therapie der beatmungsassoziierten Pneumonie sowie komplizierter Harnwegsinfektionen und intraabdominaler Infektionen indiziert.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird als Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung angewendet. Im Blut liegt Doripenem zu 8% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich eine Stunde. Der Arzneistoff wird renal eliminiert.

4 Wirkmechanismus

Doripenem ist sowohl gegen gram-positive als auch gram-negative Bakterien wirksam. Darüber hinaus beeinflusst der Arzneistoff Acinetobacter baumannii sowie Bakterien, die Extended-Spectrum-ß-Lactamasen (ESBL) produzieren. Die Wirkung erklärt sich dadurch, dass Doripenem als ß-Laktam-Antibiotikum an das Penicillin-bindende-Protein (PBP)) der Erreger bindet und dadurch zur Hemmung von deren Zellwandsynthese führt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff beziehungsweise anderen β-Lactam-Antibiotika

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

2.239 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: