Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Daumen

Synonyme: Pollex, Digitus manus I
Englisch: thumb

1 Definition

Als Daumen bezeichnet man den auf der radialen Seite der Hand befindlichen 1. Finger, der im Gegensatz zu den übrigen Fingern nur aus zwei Phalangen (Fingerknochen) besteht.

2 Anatomie

Der Daumen ist der kürzeste Finger. Durch die Möglichkeit einer Oppositionsbewegung ist der Daumen essentiell für das Greifen. Die große Beweglichkeit des Daumens wird im Wesentlichen durch das Zusammenspiel von 2 Gelenken erreicht:

Der Daumen kann einen Gegendruck auf die anderen Finger ausüben und dadurch den Griff der Hand schließen. Die für die Motorik und Sensibilität des Daumens verantwortlichen Hirnareale sind stärker entwickelt als die der anderen Finger. Dem entspricht eine auffällig große Anzahl von Muskeln, die den Daumen bewegen. Zu ihnen zählen:

Diese Muskeln sind als so genannte Thenarmuskulatur direkt an der Hand bzw. im Daumenballen (Thenar) lokalisiert oder befinden sich am Unterarm und erreichen den Daumen über längere Sehnen.

3 Fehlbildungen

Zu den möglichen Fehlbildungen des Daumens gehören der dreigliedrige Daumen, der Doppeldaumen und die Brachydaktylie vom Typ D.

4 Klinik

Eine Arthrose des Daumengelenks nennt man Rhizarthrose. Bei fehlender Daumenanlage oder traumatischer Amputation ist die Pollizisation eine Möglichkeit zur Rekonstruktion eines funktionellen Daumens.

Tags: ,

Fachgebiete: Obere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.77 ø)

68.641 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: