Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus extensor pollicis longus

von lateinisch: pollex - Daumen
Synonym: langer Daumenstrecker
Englisch: extensor pollicis longus muscle

1 Definition

Der Musculus extensor pollicis longus gehört zur tiefen Schicht der Extensoren des Unterarms.

2 Verlauf

Der Ursprung des Muskels liegt an der Facies posterior der Ulna und an der Membrana interossea antebrachii - in unmittebarer Nähe zu den Ursprüngen des Musculus abductor pollicis longus und des Musculus extensor pollicis brevis.

Die Sehne des Musculus extensor pollicis longus läuft auf der Dorsalseite des Radius nach distal. Sie liegt dabei einer engen, schräg verlaufenden Rinne am Ende des Radius auf und durchtritt das 3. Sehnenfach des Retinaculum extensorum. Auf ihrem Weg verwendet sie den Lister-Höcker als Umlenkrolle. Zusammen mit den Sehnen des Musculus extensor pollicis brevis und des Musculus abductor pollicis longus kreuzt die Ansatzsehne des Musculus extensor pollicis longus die Arteria radialis.

Auf Höhe der proximalen Phalanx des Daumens empfängt die Sehne Fasern vom Musculus abductor pollicis brevis und Musculus adductor pollicis. Schließlich setzt sie an der dorsalen Seite des Daumenendglieds an.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Innervation

Die Innervation erfolgt durch den Nervus interosseus posterior aus dem Ramus profundus des Nervus radialis mit Fasern aus den Segmenten C7 und C8.

4 Blutversorgung

Der Musculus extensor pollicis longus und seine Sehne erhalten ihr Blut von verschiedenen Arterien. Den Muskelbauch versorgen Äste der Arteria interossea posterior. Die Sehne wird proximal von Ästen der Arteria interossea anterior, distal von Ästen der Arteria radialis und der Arteria metacarpalis dorsalis I ernährt.

5 Funktion

Der Musculus extensor pollicis longus sorgt für eine Extension und Abduktion des Daumens. Seine Wirkung wird durch eine Extension der Hand im Handgelenk gemindert.

6 Klinik

Die Sehne des Muskels ist von außen sichtbar, da sie die anteriore Begrenzung der Tabatière bildet. Ein Riss der Sehne führt zur so genannten Trommlerlähmung.

Gut gesehen. Gefixed.
#2 am 03.12.2018 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Kann es sein, das beim 3D-Modell der Ansatz falsch eingezeichnet wurde? Gemäss obiger Definition ("setzt an der distalen Phalanx des Daumens an") sollte der M. extensor pollicis longus an der Endphalanx ansetzen, im 3D-Modell ist der Ansatz jedoch beim Grundphalanx eingezeichnet.
#1 am 30.12.2016 von Pascal Stäubli (Student der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (4 ø)

37.184 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: