Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Trommlerlähmung

1 Definition

Als Trommlerlähmung bezeichnet man eine Parese, die auf einem Funktionsverlust des Musculus extensor pollicis longus aufgrund einer Sehnenruptur beruht.

2 Ursachen

Die Trommlerlähmung ist auf eine Ruptur bzw. einen Spontanriss der Sehne des Musculus extensor pollicis longus zurückzuführen. Der Sehnenruptur können u.a. folgende stumpfe Handgelenksverletzungen zugrunde liegen:

Des Weiteren kann eine chronische Überbelastung des Musculus extensor pollicis longus eine Trommlerlähmung hervorrufen.

3 Symptome

Das prägnanteste Symptom ist eine Schwäche der Daumenstreckung (Dorsalextension), was zu einer permanenten Beugehaltung des Daumenendgliedes führt.

4 Differentialdiagnose

Differentialdiagnostisch muss eine Läsion des Nervus radialis ausgeschlossen werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

464 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: