Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Trommlerlähmung

1 Definition

Als Trommlerlähmung bezeichnet man eine Parese, die auf einem Funktionsverlust des Musculus extensor pollicis longus aufgrund einer Sehnenruptur beruht.

2 Ursachen

Die Trommlerlähmung ist auf eine Ruptur bzw. einen Spontanriss der Sehne des Musculus extensor pollicis longus zurückzuführen. Der Sehnenruptur können u.a. folgende stumpfe Handgelenksverletzungen zugrunde liegen:

Des Weiteren kann eine chronische Überbelastung des Musculus extensor pollicis longus eine Trommlerlähmung hervorrufen.

3 Symptome

Das prägnanteste Symptom ist eine Schwäche der Daumenstreckung (Dorsalextension), was zu einer permanenten Beugehaltung des Daumenendgliedes führt.

4 Differentialdiagnose

Differentialdiagnostisch muss eine Läsion des Nervus radialis ausgeschlossen werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Juni 2015 um 14:44 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

830 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: