Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Carbaldrat

Handelsname: Kompensan
Synonyme: Carbaldratum u.a.
Englisch: Carbaldrate

1 Definition

Carbaldrat stellt ein säureneutralisierendes Arzneimittel aus der Gruppe der Antacida dar. Der Wirkstoff wird im Rahmen der Therapie von verschiedenen peptischen Magen-Darm-Erkrankungen zur Verringerung und Bindung der Magensäure verabreicht.

2 Indikationen

Carbaldrat ist zur Behandlung des Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni indiziert. Darüber hinaus kommt das Arzneimittel bei Magenbeschwerden zum Einsatz, die von einer Hyperazidität begleitet werden, darunter Sodbrennen, saures Aufstoßen, Ösophagitis, Völlegefühl und Magenschmerzen.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten appliziert. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich drei Stunden.

4 Wirkmechanismus

Die Wirkung des Arzneistoffs beruht einerseits auf der Neutralisierung der Magensäure durch die im Carbaldrat enthaltenen OH-Ionen und andererseits auf der Anlagerung der Säure an dessen Oberfläche. Außerdem werden die Gewebeschichten unter der Schleimhaut von Magen und Zwölffingerdarm durch die Aluminium-Ionen abgedichtet und somit vor der aggressiven Magensäure besser geschützt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (5 ø)

1.981 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: