Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Benzydamin

Handelsnamen: Tantum Verde
Synonyme: Benzydaminum
Englisch: Benzydamine

1 Definition

Benzydamin ist ein Arzneistoff, der vor allem in der Therapie von schmerzhaften Entzündungen des Mundrachenraumes eingesetzt wird.

2 Indikationen

Die Hauptindikation für eine Behandlung mit dem Wirkstoff Benzydamin stellen Infekte des Mundrachenraums dar, die oft mit Halsschmerzen und Schluckbeschwerden einhergehen. Hierzu gehören unterschiedliche Erkältungskrankheiten, die zu Zahnfleischentzündungen, Mandelentzündungen sowie Entzündungen der Rachenschleimhaut und des Kehlkopfs führen können. Das Arzneimittel soll das Wachstum der Bakterien hemmen und diese abtöten (Bakterizid). Im Rahmen der postoperativen Prophylaxe und nach einer Strahlentherapie kann das Medikament ebenfalls verabreicht werden.

3 Allgemeines

Der Arzneistoff kann in Form von Sprühlösungen oder Lutschtabletten appliziert werden. Im Blut liegt er zu weniger als 20% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Plasmahalbwertszeit beträgt hierbei durschnittlich 13 Stunden.

4 Wirkmechanismus

Benzydamin wirkt lokal anästhetisch, was vor allem bei schmerzhaften Entzündungen der Schleimhäute von Nutzen ist. Außerdem beschleunigt es die Rückbildung von Ödemen. Dies geschieht, indem Benzydamin die Synthese von Prostaglandinen hemmt und auf diese Weise antiinflammatorisch wirkt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

9.898 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: