Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Benediktenkraut

(Weitergeleitet von Benedikte)

Synonyme: Benedikte, Bernhardinerwurzel, Bitterdistel, Heildistel, Spinnendistel u.a.
Pharmazeutische Droge: Cnicus benedictus
Handelsnamen: Heweberberol®, Heweberberol injekt® u.a.
Englisch: cnicus benedictus, blessed thistle, holy thistle

1 Definition

Das Benediktenkraut gehört zur Pflanzenfamilie der Korbblütler (Asteraceae). Die im Benediktenkraut enthaltenen pflanzlichen Wirkstoffe werden in der Medizin als Amarum und Cholagogum eingesetzt.

2 Hintergrund

Die Benedikte ist eine einjährige, 30 bis 60 cm hohe Pflanze und kommt im Mittelmeerraum sowie in Kleinasien vor. In der Naturheilkunde finden die Blätter, der Stängel sowie blühende Sprossspitzen Verwendung.

3 Indikationen

Die Heilpflanze wird traditionell bei folgenden Indikationen verabreicht:

4 Applikationsformen

Das Naturheilmittel wird oral, subkutan, intramuskulär beziehungsweise intravenös in Form von Tropfen sowie als Injektionslösung appliziert.

5 Wirkung

Zu den Hauptkomponenten gehören ätherische Öle, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe, Terpene, Vitamin B1 sowie Mineralsalze. Dem Naturheilmittel werden diuretische, antiseptische, sekretionsfördernde fiebersenkende sowie tonische Eigenschaften zugeschrieben, welche allerdings wissenschaftlich nicht belegt sind.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

1.082 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: