Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bidirektionale ventrikuläre Tachykardie

(Weitergeleitet von BVT)

Englisch: bidirectional ventricular tachycardia

1 Definition

Die bidirektionale ventrikuläre Tachykardie, kurz BVT, ist eine sehr seltene tachykarde Herzrhythmusstörung, die durch eine alternierende Rotation der Achse des QRS-Komplexes um 180° nach jedem Herzschlag gekennzeichnet ist.

2 Ätiologie

Die genaue Ursache einer bidirektionalen ventrikulären Tachykardie ist zum aktuellen Zeitpunkt (2022) noch nicht genau geklärt. Ihr Auftreten wurde im Zusammenhang mit verschiedenen Auslösern beobachtet:

3 Klinik

Die klinischen Symptome einer bidirektionalen ventrikulären Tachykardie sind vielfältig, einschließlich:

4 EKG

5 Therapie

Die bidirektionale ventrikuläre Tachykardie ist eine akut lebensbedrohliche Herzrhythmusstörung, die eine dringende Intervention erfordert. Basismaßnahmen sollten dabei nicht durch die Diagnostik verzögert werden.

Die initiale Therapie leitet sich aus der Stabilität des Patienten ab:

Im weiteren Verlauf ist der Einsatz eines implantierbaren Kardioverter-Defibrillators und die Therapie mit Betablocker bei rezidivierenden Ereignissen zu erwägen.

Falls Therapieversuche mittels Kardioversion oder der Gabe von Lidocain/Amiodaron oder Betablocker vergeblich sind, können bei Intoxikationen durch Eisenhut auch Antiarrhythmika der Klasse Ic (z.B. Flecainid) eingesetzt werden.

6 Quellen

Diese Seite wurde zuletzt am 17. Januar 2022 um 14:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

140 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: