Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Trastuzumab

Handelsnamen: Herceptin® u.a.

1 Definition

Trastuzumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper, der in der Krebsbehandlung zum Einsatz kommt.

2 Indikationen

Trastuzumab wird vor allem in der adjuvanten Therapie des Mammakarzinoms verabreicht, um die Rezidivrate zu senken. Aber auch ein Einfluss auf das Wachstum von Magenkrebszellen wurde beobachtet. So ist das Medikament zwar seit 2006 in der Therapie des Magenkarzinoms ebenfalls zugelassen, die Wirkung bleibt jedoch trotzdem umstritten.

3 Allgemeines

Eine Überexpression des epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors HER2/neu kommt laut Studien bei etwa jeder 4. Brustkrebs-Patientin vor. Der Nachweis einer solchen Überexpression ist nötig, um eine Herceptin-Therapie einzuleiten. Diese wird meistens im Rahmen einer Chemotherapie zusammen mit einem Zytostatikum wie Cisplatin oder 5-Fluoruracil durchgeführt.

4 Wirkmechanismus

Durch die Bindung des monoklonalen Antikörpers an die HER2/neu-Rezeptoren wirkt Trastuzumab auf unterschiedliche Weise:

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Trastuzumab kann kardiotoxisch wirken, weswegen eine kontinuierliche Herzuntersuchung notwendig ist.

6 Kontraindikationen

Bei einer Therapie mit Trastuzumab bei einer Herzinsuffizienzpatientin müssen die Risiken bedacht werden.

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (4.36 ø)

41.596 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: