Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sesambein

Synonym: Os sesamoideum
Englisch: sesamoid bone

1 Definition

Unter einem Sesambein versteht man einen kleinen Knochen, der - meist im Bereich eines Gelenks - in eine Sehne eingebettet bzw. eingewachsen ist.

2 Funktion

Sesambeine dienen als Abstandshalter der Sehne gegenüber den umliegenden Knochen und als eine Art Umlenkrolle (Hypomochlion). Dadurch wird die biomechanische Wirkung der Sehne optimiert, die eine bessere Hebelwirkung erzielt. Sesambeine verhindern darüber hinaus eine Druckschädigung der Sehne in ihrem Verlauf über das Gelenk.

3 Vorkommen

Das größte Sesambein des Menschen ist die Patella. Bei weiteren Sesambeinen handelt es sich zum Teil um akzessorische Knochen, die nicht bei allen Menschen vorkommen.

3.1 Untere Extremität

Im Bereich der unteren Extremität unterscheidet man:

3.2 Hand

Im Bereich der Hand finden sich das Os pisiforme in der Sehne des Musculus flexor carpi ulnaris sowie fast immer zwei Sesambeine im Bereich des ersten MCP-Gelenks. Weitere Lokalisationen sind:

3.3 Hals

Im Ligamentum nuchae tritt nicht selten ein Sesambein des Ligamentum nuchae auf.

4 Klinik

Diese Seite wurde zuletzt am 14. November 2022 um 14:33 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

35 Wertungen (3.23 ø)

Copyright ©2023 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: