Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Serum-Transferrin

1 Definition

Serum-Transferrin ist ein wichtiger Parameter in der Labordiagnostik von Störungen des Eisenstoffwechsels. Gemessen wird die Konzentration von Transferrin im Blutserum.

2 Aussagefähigkeit

Der Wert ist für sich genommen wenig aussagekräftig und wird in der Regel zusammen mit Serum-Ferritin und Serum-Eisen bestimmt. Serum-Transferrin gehört zu den Anti-Akute-Phase-Proteinen und ist bei Entzündungsreaktionen vermindert.

Ein vom Serum-Transferrin abgeleiteter Wert ist die Transferrin-Sättigung (TfS).

3 Referenzbereich

  • Männer: 1,7-3,3 g/l (170-330 mg/dl)
  • Frauen: 1,6-3,5 g/l (160-350 mg/dl)

Ausschlaggebend ist der vom untersuchenden Labor angegebene Referenzwert.

4 Interpretation

Erhöht bei:

Erniedrigt bei:

Eisenüberladungszustände (z.B. Hämochromatose, Thalassämie) können erhöhtes oder erniedrigtes Transferrin aufweisen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.86 ø)

37.207 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: