Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Serum-Transferrin

1 Definition

Serum-Transferrin ist ein wichtiger Parameter in der Labordiagnostik von Störungen des Eisenstoffwechsels. Gemessen wird die Konzentration von Transferrin im Blutserum.

2 Aussagefähigkeit

Der Wert ist für sich genommen wenig aussagekräftig und wird in der Regel zusammen mit Serum-Ferritin und Serum-Eisen bestimmt. Serum-Transferrin gehört zu den Anti-Akute-Phase-Proteinen und ist bei Entzündungsreaktionen vermindert.

Ein vom Serum-Transferrin abgeleiteter Wert ist die Transferrin-Sättigung (TfS).

3 Referenzbereich

  • Männer: 1,7-3,3 g/l (170-330 mg/dl)
  • Frauen: 1,6-3,5 g/l (160-350 mg/dl)

Ausschlaggebend ist der vom untersuchenden Labor angegebene Referenzwert.

4 Interpretation

Erhöht bei:

Erniedrigt bei:

Eisenüberladungszustände (z.B. Hämochromatose, Thalassämie) können erhöhtes oder erniedrigtes Transferrin aufweisen.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Juli 2019 um 15:57 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.86 ø)

40.537 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: