Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schulter axial

1 Definition

Als Schulter axial wird in der Radiologie die axiale Bildgebung der Schulter mittels konventioneller Röntgenuntersuchung bezeichnet.

2 Technik

Die Röntgenaufnahme "Schulter axial" kann sowohl am sitzenden als auch am liegenden Patienten durchgeführt werden:

  • Schulter axial liegend:
    • Patient in Rückenlage
    • Arm im Schultergelenk um 90° abduziert
    • Kassette senkrecht zum Tisch hinter die Schulter bis möglichst weit an den Hals geschoben
    • Kopf zur Gegenseite gedreht
  • Schulter axial sitzend:
    • Patient sitzt auf dem Stuhl
    • Arm möglichst weit abduziert
    • Kassette unter Axilla
    • Kopf zur Gegenseite gedreht
  • Zentralstrahl senkrecht von kraniokaudal auf den Gelenkspalt

3 Befund

Die Röntgenaufnahme "Schulter axial" ermöglicht eine unverzerrte Darstellung des Processus coracoideus sowie des AC-Gelenks. Letzteres projiziert sich in den Humeruskopf. Insbesondere Hill-Sachs-Dellen und Frakturen können gut beurteilt werden.

siehe auch: Röntgenuntersuchung der Schulter

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Februar 2021 um 16:56 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: