Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Präkanzerose

Synonyme: Praecancerose
Englisch: precancer

1 Definition

Eine Präkanzerose ist eine Gewebeveränderung oder ein Tumor, der eine mögliche oder gesicherte Vorstufe einer Krebserkrankung darstellt oder sich im Übergangsstatus zum Krebs befindet.

2 Einteilung

Für die Therapie ist es wichtig, zwischen fakultativen Präkanzerosen und obligaten Präkanzerosen zu differenzieren. Je nach Diagnostik kann eine regelmäßige Kontrolle, eine Probeentnahme von Gewebe oder eine Operation angezeigt sein.

2.1 Fakultative Präkanzerosen

Das Entartungsrisiko fakultativer Präkanzerosen ist kleiner als 30%. Der Übergang in einen malignen Tumor erfolgt nur gelegentlich und nach langer Latenz. Dazu zählen z.B.:

Präkanzerose  Tumor
Leberzirrhose Hepatozelluläres Karzinom (HCC)
Colitis ulcerosa Kolonkarzinom
Leukoplakie Plattenepithelkarzinomen des Mund-Rachen-Raums
Lichen planus Plattenepithelkarzinom
Aktinische Keratose Spinaliom
Barrett-Ösophagus Ösophaguskarzinom

2.2 Obligate Präkanzerosen

Ihr Entartungsrisiko ist größer als 30%. Obligate Präkanzerosen gehen häufig und nach kurzer Latenz in einen malignen Tumor über. Dazu zählen z.B.:

Präkanzerose  Tumor
 CIN Zervixkarzinom
Familiäre adenomatöse Polyposis (FAP) Kolonkarzinom
Gardner-Syndrom Kolonkarzinom
Xeroderma pigmentosum Plattenepithelkarzinome der Haut
MGUS Multiples Myelom

Fachgebiete: Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (3.19 ø)

89.333 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: