Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Obstruktive Nephropathie

1 Definition

Bei der obstruktiven Nephropathie handelt es sich um einen Sammelbegriff, der alle Veränderungen der Niere umfasst, die durch einen chronischen Harnstau infolge einer Abflussstörung verursacht werden.

2 Ätiologie

Als Ursache der obstruktiven Nephropathie kommen unterschiedliche Veränderungen der ableitenden Harnwege in Frage:

3 Pathogenese

Infolge des kontinuierlich bestehenden Harnstaus kommt es zu einer Dilatation der ableitenden Harnwege (Ureter, Nierenbecken) und zu einer Druckatrophie der Nierenpapillen. Sie führt schließlich bei fortschreitendem Verlauf zu einer Atrophie des Nierenparenchyms.

4 Pathologie

Die Druckatrophie des Nierenparenchyms bezeichnet man als Hydronephrose, die ihr vorausgehende Erweiterung des Nierenbeckens als Pyelektasie. Von einer sehr diskreten Veränderung mit leichter Druckatrophie der Nierenpapillen bis hin zur hydronephrotischen Sackniere sind alle Befunde möglich.

5 Diagnose

Eine obstruktive Nephropathie verursacht unterschiedliche Beschwerden, zum Beispiel:

Staut sich der Urin massiv bis in die Nieren, so können renale Hypertonien und eine Pyelonephritis die Folge sein. Bei anhaltender Symptomatik und chronischem Krankheitsverlauf kommt es im Endstadium zur chronischen Niereninsuffizienz.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (4.56 ø)

8.705 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: