Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nervenleitgeschwindigkeit

Synonym: NLG
Englisch: nerve conduction velocity

1 Definition

Die Nervenleitgeschwindigkeit, kurz NLG, ist die Geschwindigkeit, mit der elektrische Impulse entlang einer Nervenfaser übertragen werden.

2 Physiologie

Die Nervenleitgeschwindigkeit der verschiedenen Typen von Nervenfasern ist unterschiedlich ausgeprägt. Dicke und myelinisierte Axone leiten den elektrischen Impuls schneller als dünne, unmyelinisierte Fasern. Die Leitgeschwindigkeiten typischer menschlicher Nervenfasern liegen in einem Bereich von ca. 1 bis 100 m/s.

3 Einteilung

Die Einteilung erfolgt nach Lloyd und Hunt (in römischen Ziffern), sowie Erlanger und Gasser, wobei die Bezeichnungen nach Lloyd und Hunt häufig nur für afferente Leitungsbahnen verwendet werden. In der Literatur finden sich daher teilweise unterschiedliche Bezeichnungen für ein und denselben Typ Nerv.

Faserklasse myelinisiert (markhaltig) Leitungsgeschwindigkeit (m/s) Vorkommen
(I) ++ 60-120 α-Motoneurone, Muskelspindel- und Sehenspindelafferenzen
(II) ++ 30-70 Mechanoafferenzen der Haut
+ 30-50 Muskelspindelefferenzen
(III) + 10-30 Thermoafferenzen, nozizeptive Afferenzen ("erster", heller Schmerz)
B (+) 5-20 präganglionäre vegetative Fasern
C (IV) - 0,5-2 postganglionäre vegetative Fasern, nozizeptive Afferenzen ("zweiter", dumpfer Schmerz)

Tags:

Fachgebiete: Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 21. August 2020 um 23:48 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

20 Wertungen (2.65 ø)

47.298 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: