Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nebennierenadenom

Englisch: adrenal adenoma, adrenal incidentaloma

1 Definition

Als Nebennierenadenom bezeichnet man eine gutartige Raumforderung der Nebenniere, die häufig als Zufallsbefund bei Schnittbilduntersuchungen des Abdomens diagnostiziert wird.

2 Epidemiologie

Das Nebennierenadenom ist die häufigste Raumforderung der Nebenniere. Sie kann bilateral auftreten und wurde in Autopsiestudien mit einer Inzidenz von rund 3 % angegeben. [1]

3 Diagnostik

Als häufiger Zufallsbefund insbesondere bei CT-/MRT-Untersuchungen des Abdomens oder auch der Wirbelsäule stellt sich das Nebennierenadenom als umschriebene, glatt abgrenzbare und oft rundliche Masse dar.

Ein wichtiges Diagnosekriterium in der nativen Computertomographie stellt eine verminderte Dichte (< 10 Hounsfield-Einheiten) dar, welche durch die Fetthaltigkeit der Läsion bedingt ist. In der Kernspintomographie kann die Fetthaltigkeit mittels "chemical shift" nachgewiesen werden. Hierbei ist ein Signalabfall > 20 % charakteristisch für ein Adenom.

Eine Abgrenzung zu anders- bzw. bösartigen Läsionen ist mittels intravenösem Kontrastmittel möglich.

4 Differentialdiagnosen

5 Prozedere/Therapie

Aufgrund ihrer Gutartigkeit und fehlenden Symptomatik bedürfen Adenome < 3 cm weder einer Therapie noch einer Verlaufskontrolle ("leave-me-alone-Läsionen"). Größere Raumforderungen können im Verlauf kontrolliert bzw. bei klinischer Auffälligkeit (z.B. Zeichen der Raumforderung, d.h. Kompression von Strukturen, hormonelle Aktivität) reseziert werden.

6 Quellen

  1. Khaled M et al. Adrenal Masses RadioGrapics, 2004

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

13.434 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: