Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Narkoseeinleitung (Schwein)

Synonym: Einleitung
Englisch: an(a)esthesia induction

1 Definition

Unter Narkoseeinleitung beim Schwein versteht man die Vorbereitungsprozesse unter Anwendung verschiedener Anästhetika, die zur Narkose (Allgemeinanästhesie) führen.

2 Ablauf

Nach einer umfangreichen Anamnese, klinischer Untersuchung und ASA-Klassifizierung wird unter Berücksichtigung des bevorstehenden Eingriffs vom Anästhesisten ein geeignetes Anästhesieprotokoll erstellt. Danach wird das Schwein prämediziert (z.B. mit Azaperon und Midazolam intramuskulär mit einer Mischspritze) und für die Narkose vorbereitet.

Anschließend wird ein Venenkatheter gesetzt, die Narkose eingeleitet und die endotracheale Intubation vorgenommen.

3 Medikamente

Da Schweine zu den lebensmittelliefernden Tieren zählen, stehen nur wenige Anästhetika zur Verfügung.

Wirkstoff Dosierung Applikation Information
2-5 mg/kgKG intravenös
  • 2-4 mg/kgKG
  • 0,2 mg/kgKG
  • 0,2 mg/kgKG
intravenös
  • idealerweise kontrollierte Einleitung
  • 1,45-1,75 (MAC)
  • 1,97-266 (MAC)
inhalativ
  • über eine Maske (in O2)
  • bei kleinen Ferkeln

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

4 Literatur

  • Eberspächer-Schweda E. 2017. MemoVet, AnästhesieSkills, Perioperatives Management bei Klein-, Heim- und Großtieren. Stuttgart: Schattauer GmbH. ISBN: 978-3-7945-3055-7

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Oktober 2021 um 15:51 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: