Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus thyreoarytaenoideus (Veterinärmedizin)

Synonym: Musculus thyreoarytenoideus

1 Definition

Der Musculus thyreoarytaenoideus ist ein Skelettmuskel der Haussäugetiere, der zur Gruppe der Larynxmuskeln gehört.

2 Anatomie

2.1 Verlauf

Der Musculus thyreoarytaenoideus ist bei der Katze, beim Schwein und beim Wiederkäuer ein einheitlicher Muskel, der als fächerförmige Platte in Erscheinung tritt. Bei der Katze und beim Wiederkäuer ist er ventral an der Basis der Epiglottis (Kehldeckel), am Schildknorpel (Cartilago thyreoidea) und am Ligamentum cricothyreoideum verankert. Beim Schwein entspringt der Muskel nur kaudal am Schildknorpel. Bei allen drei Tierarten verjüngt sich der Musculus thyreoarytaenoideus nach dorsal, um dann am Muskelfortsatz und mit einigen rostralen Fasern auch am Stimmfortsatz des Stellknorpels (Cartilago arytaenoidea) anzusetzen.

Bei der Katze und beim Wiederkäuer ist die Muskelplatte äußerst dünn, sodass die Kehlkopfschleimhaut nur eine flache Mulde aufweist. Im Gegensatz dazu liegt hier beim Hund und beim Pferd der Zugang zur seitlichen Kehlkopftasche (Ventriculus laryngis). Beim Hund und Pferd ist der Musculus thyreoarytaenoideus in zwei einzelne Muskeln gegliedert: rostral in den Musculus ventricularis und kaudal in den Musculus vocalis.

2.2 Innervation

Der Musculus thyreoarytaenoideus wird motorisch durch den Nervus laryngeus caudalis aus dem Nervus vagus innerviert.

3 Funktion

Bei Kontraktion unterstützt der Musculus thyreoarytaenoideus die Verengung der Rima glottidis (Stimmritze).

4 Literatur

  • Nickel R, Schummer A, Seiferle E. 2004. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band II: Eingeweide. 9., unveränderte Auflage. Stuttgart: Parey in MSV Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN 978-3-1324-2495-1
  • Salomon FV, Geyer H, Uwe G. 2008. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1075-1
  • König H, Liebich HG. 2005. Anatomie der Haussäugetiere: Lehrbuch und Farbatlas für Studium und Praxis. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Schattauer Verlag. ISBN: 3-7945-2390-3

Diese Seite wurde zuletzt am 24. November 2020 um 18:10 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

42 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: